Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
150374 - Ankenbrand
sigma
bdo Austria GmbH
hübnerbanner
Zingl-Bau-Banner
170645 - Arnold - 10er-banner
170213 - Lazar Logo
Koban Südvers
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
40380

 

* Rudolf Bauer

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

Marketingdirektor, Prokurist
Colt Telecom Austria GmbH
1010 Wien, Kärtner Ring 12
Telekommunikation
Banner

Profil

Zur Person

Rudolf
Bauer
28.06.1966
Eggenburg
Rudolf und Franziska
Clemens Maria (1993), Vincenc Gabriel (1995) und Clara Luise (1997)
Verheiratet mit Gabriele
Familie, Kunst, Kultur
Vortragstätigkeiten am bfi und diversen Akademien.

Service

Rudolf Bauer
Werbung

Bauer

Zur Karriere

Zur Karriere von Rudolf Bauer
Welche waren die wichtigsten Stationen Ihrer Karriere? Ich bin nach dem HTL-Abschluß für Elektrotechnik direkt ins Berufsleben eingestiegen und habe bei Schrack begonnen, im Qualitätsbereich zu arbeiten. Ich habe damals schon gewußt, daß diese Anstellung nicht die Erfüllung meines Lebens sein kann. Dann bin ich durch Zufall in ein sehr großes Projekt von Schrack eingestiegen und habe die Chance bekommen, nach Schweden zu gehen. Als ich von dort zurückkam, habe ich den Wunsch geäußert, weg von der Technik in den Managementbereich zu kommen. Um mir den theoretischen Background dafür anzueignen, habe ich das Studium der Betriebs- und Wirtschaftsinformatik an der TU Wien begonnen, den ersten Studienabschnitt abgeschlossen, dann aber aufgehört, weil der Institutsvorstand nach Zürich ging. Zudem war der damals neue Studienzweig überlaufen, und es ergaben sich massive Zeitprobleme, das Studium neben der Arbeit zu absolvieren. Danach nahm ich ein Angebot von B&O an, und war dort drei Jahre lang Marketing- und Werbeleiter, parallel dazu studierte ich Werbung und Verkauf an der WU Wien, und machte im Anschluß daran den Gewerbeschein für Werbeagenturen und Werbemittel. Zu diesem Zeitpunkt ging ich zurück zu Schrack-Ericsson und übernahm dort das Marketing für den Key-Account, nach eineinhalb Jahren den Geschäftsbereich. Nach weiteren eineinhalb Jahren baute ich mit vier weiteren Mitarbeitern die Consulting-Organisation auf. Nach 15 Jahren wollte ich zwar eigentlich aus der Telekom-Branche aussteigen, doch es kam 1998 das Angebot von COLT Telecom, das ich annahm. Heute bin ich Marketingdirektor, das heißt verantwortlich für Werbung, Marketing, Öffentlichkeitsarbeit und die gesamte strategische Produktentwicklung. Zu unseren Kunden zählen die Deutsche und die Wiener Börse, die Österreichische Kontrollbank, namhafte E-Commerce-Plattformen und die SMS-Plattform U-Boot.Welche Spezialität bietet Ihr Unternehmen? COLT Telecom steht in erster Linie für hochleistungsfähige Systeme für Daten- und Internetdienste. Das vollredundante Glasfasernetz mit seiner praktisch unbegrenzten Kapazität, das wir europaweit errichtet haben, macht unser Unternehmen zum ersten Ansprechpartner für anspruchsvolle Datenleistungen. Unsere Kompetenz heißt Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit. Flexibilität ist die Maxime mit der wir an die Lösung anspruchsvoller Kundenwünsche herangehen. Worauf wir als Unternehmen weiters sehr stolz sind, sind unsere Mitarbeiter. Es macht den Leuten Spaß, hier zu arbeiten, und dieses Wohlfühlen wird auf den Kunden projiziert. Ich sehe den Kunden als Partner und nicht als König; wir wollen uns auf einer gut ausbalancierten Ebene positionieren.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Rudolf Bauer
Warum haben Sie Erfolg? Prinzipiell ist es für mich die wesentlichste Voraussetzung für Erfolg, daß ich meine Aufgabe liebe, und Spaß an meiner Arbeit habe. Ich bin ein sehr gefühlsbetonter Mensch, und sehe das auch als Vorteil. Ich brauche die Herausforderung, und ich liebe es im Team zu arbeiten. Ich glaube, was meinen Erfolg ausgemacht hat ist weiters, daß ich es nie darauf angelegt habe, Erfolg zu haben.Wie definieren Sie Erfolg? Für mich persönlich ist Erfolg etwas, das sich tief im Herzen und in der Magengegend abspielt: ein Gefühl, das man weder mit Maßeinheiten versehen, noch in Zahlen ausdrücken kann. Erfolg ist reine Selbsteinschätzung, kombiniert mit einem ganz geringen Teil Fremdeinschätzung. Selbst große Anerkennung von außen hilft nichts, wenn man selbst nicht das Gefühl hat, erfolgreich zu sein. Für mich ist Erfolg dann spürbar, wenn ich am Abend bei der Bürotür hinausgehe: in diesem Augenblick habe ich ein Gefühl, und wenn es positiv ist, dann ist das Erfolg.Woraus schöpfen Sie Ihre Kraft? Meine Energiequelle ist meine Familie; obwohl ich ein Mensch bin, der viel und gerne arbeitet, hat sie oberste Priorität.Welche Ratschläge geben Sie weiter? Man soll niemals versuchen, etwas mit Druck zu erreichen. Man muß sich selbst Zeit geben, darf die Geduld nicht verlieren. Erfolg läßt sich weder erzwingen noch erpressen, er ist mit keiner Ausbildung der Welt zu erreichen. Er passiert dann, wenn man Freude und Spaß an seiner Arbeit hat. Man darf sich vor nichts fürchten – es wird überall mit Wasser gekocht; nichts ist unlösbar, wenn man sich sagt:ich will es und ich kann es. Alles wird Routine, wenn man nicht aktiv daran arbeitet – und wenn eine Sache Routine wird, verliert man die Lust daran.Wie begegnen Sie Niederlagen? Niederlagen sind Ereignisse, aus denen man lernen kann. Ich freue mich über jeden Fehler, der passiert, denn Fehler sind essentielle Bestandteile des Lernprozesses.Ich persönlich sehe das Leben als eine Hochschaubahn. Das Schlimmste was ich mir vorstellen kann, ist das Leben als eine Nullinie, denn wer das Tief nicht kennt, kennt auch das Hoch nicht.Hatten Sie ein bestimmtes Motto oder eine Lebensphilosophie? Ich glaube das Wichtigste im Leben ist, sich selbst zu finden, und seine Prioritäten zu ordnen – nicht als Projekt, das irgendwann abgeschlossen sein wird, sondern als Prozeß. Man darf nie aufhören, an sich selbst zu arbeiten. Wesentlich ist es ferner, menschlich zu bleiben.
Sehen Sie sich selbst als erfolgreich?
Ja, obwohl Erfolg für mich nie ein großes Thema war. Ich behaupte von mir, ehrgeizig zu sein, das hängt damit zusammen, daß ich für die Dinge, die mir wichtig sind, einfach kämpfe.Ihre Vorbilder? Es gab eine Person, die ich persönlich nicht einmal kennengelernt habe, es ist der Großvater einer Freundin von mir. Er war Arzt, und hat in der Nazizeit etwas getan, wofür ich ihn wirklich bewundere. Er wurde von den Nazis gezwungen, in einem KZ zu arbeiten, und hat am selben Tag noch das Lager an die Amerikaner verraten, es wurde noch in derselben Nacht befreit. Er hat damals Leben und Ruf riskiert, und hat es dennoch getan. Ich hoffe, nie in die Situation zu kommen, so eine Lösung zu finden, aber es ist für mich bewundernswert, alles zu riskieren, was einem lieb und teuer ist – und deshalb ist dieser Mensch ein Vorbild für mich.

Publikationen

Artikel in der Fachpresse.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Rudolf Bauer:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Fink
Dietz
Schiffmann
Meister
Suppan

500.000 unique
Besucher / Jahr auf Club-Carriere!
 
Eigentlich dient Club-Carriere Erfolgswilligen und Interessierten bei der Berufswahl und gibt Ideen für Karrieren vor. Aber durch diese unglaublichen Zugriffszahlen profitieren auch die hier veröffentlichten Persönlichkeiten durch solide PR-Wirkung.

Aktualisieren Sie jetzt Ihr Profil!
Neue Adresse?
Neue Position?
Neues Produkt?
Neues Farb-Bild?

Präsentieren Sie sich professionell und zeitgemäß mit einem aktuellen Portraitbild.
Refresh-Aktion bis August 2022

Aktualisieren Sie jetzt:
 
Änderungen mailen

Geführte Interviews

45875

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20962

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Vielen Dank!

 

Fotos und Logos

20962

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice
+43 699 1000 2211
(Tel.-Nr. des Verlages)

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Samstag 25 Juni 2022

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.