Bitte drehen Sie Ihr Smartphone auf die Breitbild-Ansicht
bdo Austria GmbH
150374 - Ankenbrand
20703 - Bondi_TwentyOne_Signatur
Koban Südvers
Zingl-Bau-Banner
hübnerbanner
sigma
170645 - Arnold - 10er-banner
170213 - Lazar Logo
61181

 

* Dr. Johann Maurer

‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾‾

CEO, Sprecher des Vorstandes
Innovest Kapitalanlage AG
1010 Wien, Kärntner Straße 28
Finanzberater
40
Banner

Profil

Zur Person

Dr.
Johann
Maurer
18.01.1956
Würflach
Johann und Theresia
Klassische Musik (Wagner-Opern, Kammermusik)
Geschäftsführer des Vereins CEE-Musiktheater (Central and Eastern European Musiktheater - Verein zur Förderung osteuropäischer Opernhäuser), Aufsichtsratsvorsitzender der Bundespensionskasse.

Service

Johann Maurer
Werbung

Maurer

Zur Karriere

Zur Karriere von Johann Maurer

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach der Matura 1978 studierte ich Technische Mathematik mit Schwerpunkt Wirtschafts- und Planungsmathematik an der TU Wien und war parallel dazu zwei Jahre als Scholar und danach von 1981 bis 1983 als Assistent am Institut für Höhere Studien IHS, Abteilung Ökonomie, tätig. Nach dem Studienabschluß 1983 trat ich in die volkswirtschaftliche Abteilung der Creditanstalt ein, wo ich in verschiedenen Positionen tätig war und in den letzten drei Jahren als Chief Economist arbeitete. 1997 wechselte ich in die Kapitalanlageabteilung der Siemens AG Österreich und wurde im Zuge der Gründung der Innovest im Jahre 1998 Prokurist dieses von Siemens ins Leben gerufenen Unternehmens. 1999 wurde ich in den Vorstand berufen, seit 2000 bin ich Sprecher des Vorstandes der Innovest. Diese Gesellschaft beschäftigt sich mit der langfristigen Veranlagung von Geldern aus den Pensions- und Abfertigungsrücklagen der Siemens-Gruppe, aber auch von anderen österreichischen und deutschen institutionellen Kunden.

Zum Erfolg

Zum Erfolg von Johann Maurer

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg bedeutet, übernommene Aufgaben den Zielen entsprechend und ordnungsgemäß zu Ende zu bringen.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, ich bin mit dem Erreichten zufrieden - ich komme aus einfachen Verhältnissen, habe mit Nichts begonnen und mir alles aus eigener Kraft erarbeitet.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Entscheidend ist, daß ich die Firma erfolgreich führe. Es wurde ein Volumenszuwachs erreicht, und die Mitarbeiter fühlen sich wohl. Erfolg besteht zu drei Viertel aus harter Arbeit und zu einem Viertel aus Talent. Mein Talent liegt im mathematischen Denken. Ich kann mich leicht in komplexe Materien einarbeiten und in großen Zusammenhängen denken. Durch die Erfahrung habe ich im Laufe der Zeit auch gelernt, mich in schwierigen Marktsituationen ruhig zu verhalten.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Die schwierigste Entscheidung war der Wechsel weg von der CA. Dort war ich in einer Stabsstelle ohne endgültige Entscheidungsgewalt im Netzwerk der Großbank tätig und wäre nach weiteren zwei Jahren pensionsberechtigt gewesen. Ich entschied mich mit dem Wechsel zu Siemens aber für eine Position, in der ich mehr Verantwortung tragen und eigenverantwortlich Entscheidungen treffen kann. Obwohl dieser Wechsel auch ein Risiko barg und mit dem Abbruch meines gesamten CA-Netzwerkes verbunden war, entschied ich mich, mit 40 Jahren nochmals eine neue Herausforderung anzunehmen. Dieser Schritt war aus heutiger Sicht die richtige Entscheidung, denn in diesem relativ jungen Alter nur mehr im warmen Nest der CA zu sitzen wäre auf Dauer unbefriedigend gewesen. Ich habe diese Tätigkeit nicht aktiv angestrebt und denke, daß man auf Dinge warten, sie aber auch offen annehmen sollte, wenn sie sich ergeben.
Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Jeder sollte seinen eigenen Stil umsetzen, der mehr oder weniger erfolgreich sein kann. Ich sehe mich selbst weniger als Gründertyp, sondern mehr als Mann der zweiten Phase, dessen Stärke es ist, das Unternehmen durch Konsequenz, Zähigkeit und Hartnäckigkeit auf die Schiene zu bringen.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Mein Professor an der TU, Prof. Helmut Frisch, gab mir die Möglichkeit, am Institut der TU zu arbeiten, und ebnete meinen Weg ins IHS. Auch Dr. Hannes Androsch als Vorstandsvorsitzender in der CA war prägend für mich.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Abgesehen von der finanziellen Seite werde ich als unkomplizierter Mensch und angenehmer Kooperationspartner empfunden.
Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
In unserem Unternehmen sitzen auch die Vorstände mitten im Geschehen und sind Teil des Teams. Ein essentieller Umstand für den Erfolg des Unternehmens ist, daß ich mich mit meinen Vorstandskollegen sehr gut verstehe. Wir sind ein kleines Team von 40 Personen, davon zwei Vorstände und drei Prokuristen, und können ohne die üblichen hierarchischen Reibereien sehr effizient arbeiten.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Ich achte zum einen auf das Fachliche, zum anderen darauf, daß jemand in das Team paßt. Das wird auch von den anderen Mitarbeitern mitentschieden.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
In seinem Gebiet hat jeder soviel Freiraum und Verantwortung wie möglich. Voraussetzung ist, daß die Mitarbeiter auch eigenverantwortlich agieren. Neben dieser Motivation zählen finanzielle Anreize wie Incentives, transparente Arbeitsweise und Lob zu meinen individuellen Motivationsinstrumenten.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Als Solist habe ich damit prinzipiell keinerlei Probleme. Einen Großteil meiner Freizeit verwende ich mittlerweile für die Betreuung des Vereins „CEE-Musiktheater“, dessen Geschäftsführer ich bin. Dieses Projekt geht auf eine Initiative von Staatsoperndirektor Ioan Holender zurück, der ein Programm zur Unterstützung osteuropäischer Opernhäuser ins Leben rufen wollte. Mit der Deutsche Bank Stiftung und dem Staatssekretariat für Kunst und Medien der Republik Österreich wurden zwei Hauptsponsoren gefunden. Da mein „Opernwahnsinn“ unter anderem auch beim Chef der Deutschen Bank in Wien bekannt war, schlug er mich für die Leitung dieser grenzüberschreitenden Initiative vor. Im April 2004 erfolgte die Gründung des Vereines, und es wurden vier Förderungsprogramme entwickelt: Unterstützung junger Gesangstalente; Intensivierung des Erfahrungsaustausches zwischen Studenten und Absolventen westeuropäischer Musik- und Kunstakademien und den Teams der Partneropernhäuser; Verstärkung der Zusammenarbeit der einzelnen Musiktheater; sowie gezieltes Sponsoring nach Bedarf in Form von Sach- und Beratungsleistungen. Mein Musikhobby ist für mich eine der ganz großen Kraftquellen, weil ich dabei meinen Beruf ausblenden und in eine andere Welt eintauchen kann.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Mein Ziel ist es, meine übernommenen Aufgaben weiterhin erfolgreich zu erledigen.
Ihr Lebensmotto?
Ganz oder gar nicht - ich mache keine halben Sachen.

Ehrungen

Promotion Sub Auspiciis.

Mitgliedschaften

Verein der Freunde der Wiener Staatsoper, Verein der Freunde der Berliner Staatsoper Unter den Linden.

Kommentare



Es wurden keine Kommentare gepostet.
Wenn Sie Kommentare abgeben möchten, registrieren Sie sich bitte gratis und loggen Sie sich ein.
Linktab

Link zum Interview von Johann Maurer:

ANDERE INTERESSANTE PROFILE

Kneidinger
Fritz
Karakassoglou
Hölzl
Helmer

500.000 unique
Besucher / Jahr auf Club-Carriere!
 
Eigentlich dient Club-Carriere Erfolgswilligen und Interessierten bei der Berufswahl und gibt Ideen für Karrieren vor. Aber durch diese unglaublichen Zugriffszahlen profitieren auch die hier veröffentlichten Persönlichkeiten durch solide PR-Wirkung.

Aktualisieren Sie jetzt Ihr Profil!
Neue Adresse?
Neue Position?
Neues Produkt?
Neues Farb-Bild?

Präsentieren Sie sich professionell und zeitgemäß mit einem aktuellen Portraitbild.
Refresh-Aktion bis März 2022

Aktualisieren Sie jetzt:
 
Änderungen mailen

Geführte Interviews

45875

LOGIN-INFO

Als registrierter Besucher können Sie gratis auch Fachbeiträge lesen und Kommentare schreiben.

Als Club Carriere Persönlichkeit können Sie sich einloggen, die eigene Kontaktmöglichkeit zu anderen Persönlichkeiten freischalten und Fachbeiträge schreiben, um Ihre Kompetenz darzustellen.

Gold Mitglieder können darüberhinaus Ihr eigenes Profil verändern und Werbung schalten.

Details

Veröffentlichte Interviews

20962

Empfehlung

Empfehlen Sie eine Persönlichkeit zur Aufnahme in Club-Carriere, wenn Sie der Meinung sind, dass:

  • Öffentliches Interesse besteht
  • die Person als Vorbild für Berufseinsteiger dienen kann
  • das Berufsbild ein sehr Seltenes oder Ausgefallenes ist

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aufgenommen werden Unternehmer, Führungskräfte und Persönlichkeiten aus folgenden Bereichen:

  • Wirtschaft
  • Verwaltung
  • Kunst
  • Kultur
  • Politik
  • Sport und
  • Klerus

Bei Kontakt ist es für uns hilfreich den Namen des Empfehlenden nennen zu können. Geben Sie also bitte, wenn möglich Ihren Namen an und vergessen Sie nicht auch Ihre Kontaktdaten anzugeben. Sie erleichtern unsere Arbeit auch, wenn Sie einige Stichwörter zum Empfohlenen vermerken. Vielen Dank!

 

Fotos und Logos

20962

TIP FÜR CLUB-CARRIERE MITGLIEDER

Loggen Sie sich ein, und verfassen Sie Fachbeiträge, um Ihre Kompetenz noch besser darzustellen.

Ihre Login-Daten wurden Ihnen bereits zugesandt. Gerne senden wir Ihnen diese auch nochmals zu.

ZERTIFIKAT

Club Carriere wurde ins
Auftragnehmerkataster als geeigneter
Dienstleister für die Republik Österreich
aufgenommen

Mission Statements

672

Kontakt

Algomedia Presseservice

Sterngasse 3
A-1010 Wien

  +43 699 1000 2211

  algomedia@club-carriere.com

DESIGNED BY ALGOPRINT MARKETING GMBH © 1999 - 2021
Montag 16 Mai 2022

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.