Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Kurt Sobotka

Kurt Sobotka
KUSO Ges.m.b.H. (Tonstudio)
2340 Mödling, Dr. Karl Giannonigasse 19
Schauspieler. Andere Funktionen: Geschäftsführer
Darstellende Künste
09/03/1930
Wien
Werner (1965)
Verheiratet mit Gertraud
Kunst und Kultur
Zur Karriere von Kurt Sobotka

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Nach zwei Jahren habe ich - wegen einer Jugendliebe - die Ausbildung an der Handelsakademie abgebrochen und wechselte an das Konservatorium Prayner. Trotz schwerer Krankheit - Kinderlähmung und Gehirnhautentzündung - konnte ich meine Reifeprüfung zeitgerecht ablegen und bekam 1948 mein erstes Engagement im Stadttheater Steyr. Danach spielte ich an allen Wiener Kellerbühnen und ging mit der Österreichischen Länderbühne auf etliche Tourneen. 1957 holte mich Dir. Franz Stoß das erste Mal an das Theater in der Josefstadt. 1959 spielte ich in meinem ersten Fernsehfilm Die Schatzinsel. Bis jetzt habe ich in zirka 400 TV- und Kinofilmen mitgewirkt. 1960 holte mich Gerhard Bronner ins Kärntnertortheater für das Programm Hackl vorm Kreuz mit Helmut Qualtinger, Peter Wehle, Carl Merz, Gerhard Bronner, Johann Sklenka, Louise Martini und Eva Pilz. In den nächsten fünf Jahren spielte und inszenierte ich dort etliche Programme, darunter Die Häfenelegie mit Herwig Seeböck und das Musical Die Romanticker. Nach fünf Jahren Kärntnertor ging ich zu Farkas ins Simpl zu Maxi Böhm, Ernst Waldbrunn, Heinz Conrads, Ossy Kolmann, Cissy Kraner und Hugo Wiener. Zwischendurch spielte und inszenierte ich mit Bronner die Fernsehserien Wer fürchtet sich vorm Zeitventil? und Die große Glocke. Dann folgten einige Jahre im Neuen Simpl mit Martin Flossmann. Zwischendurch ging es immer wieder in TV-Studios nach München, Bremen, Berlin, Hamburg, Baden-Baden usw. Und immer wieder Theater. Ich spielte in der Volksoper, im Theater an der Wien, im Züricher Schauspielhaus, im Hamburger Thaliatheater, im Berliner Hansatheater und, und, und... 1979 holte mich Dir. Franz Stoß neuerlich ins Theater in der Josefstadt, wo ich seit März 2000 Ehrenmitglied bin. Im Laufe der Jahre machte ich viele Theater- und Fernsehinszenierungen. Seit 1950 bin ich auch als freier Mitarbeiter im ORF tätig. So wirkte ich bei ungefähr 2.000 Hörfunksendungen mit. Allein die wöchentliche Ö1 Politsatire Der Guglhupf, die ich produziere, inszeniere, und bei der ich auch als Schauspieler tätig bin, läuft seit über 25 Jahren und hat es schon auf weit über 1.000 Sendungen gebracht. Meine große Liebe gehört aber nach wie vor dem Theater. Wenn ich einmal nicht mehr Theaterspielen kann, höre ich ganz auf.
Zum Erfolg von Kurt Sobotka

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg zu haben ist schön. Erfolg bedeutet eine gewisse Anerkennung - und wer will nicht anerkannt sein?
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Wenn es nicht unbescheiden klingt: ja! Wenn man bedenkt, daß ich aus einer armen, unbedeutenden Arbeiterfamilie komme und mich heute doch eine ganze Menge Menschen kennen - manche mich sogar mögen - ist das schon als ein Erfolg zu bezeichnen. Wichtig ist mir auch immer gewesen, als Schauspieler und nicht als Seitenblicke-Ikone bekannt geworden zu sein.Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Vielleicht mein Humor? Vielleicht meine Liebe zur Ehrlichkeit am Theater? Vielleicht meine Erkenntnis, daß sich Kunst nicht machen läßt, sondern im Laufe ernsthafter Arbeit passiert. Ich habe mein Leben lang ernsthaft gearbeitet, bin neugierig geblieben und habe nie resigniert. Aber all diese Dinge zählen nichts, wenn man nicht das Wichtigste im Leben hat: ein bißchen Glück. Ohne Glück geht gar nichts.
Wie begegnen Sie Herausforderungen des beruflichen Alltags?
Zur Schauspielerei gehört nicht nur Talent, Leidenschaft und Herzblut. Nein, sie ist auch ein Beruf. Und ein Handwerk, das man beherrschen muß.Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein? Das Anlehnen an Größen ist immer sehr gefährlich. Man kann einen Hans Moser nicht neu erfinden. Und statt der zweite Hans Moser zu sein, wäre es mir lieber, der erste Kurt Sobotka sein zu dürfen.
Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Anerkennung ist Medizin. Beruflich wie auch privat. Man hat mir schon manches Fläschchen eingeflößt. Am besten wirkt sie, wenn sie von anerkannten, geschätzten Kollegen kommt.Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst? Ich bin ein Vertreter des Ensembletheaters. Aber das Ensembletheater wird - aus Kostengründen - langsam aussterben. Daran ist auch zum Teil das Fernsehen schuld. Die Theaterbesucher möchten bekannte Gesichter sehen. Bekannt sein ist heute wichtiger als Qualität.Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Man muß überzeugt sein, daß einem der Beruf - trotz Fehlschlägen und manchem Verzicht - Freude machen wird. Sonst soll man ihn gar nicht erst ergreifen.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Wenn es mich einmal nicht mehr gibt, möchte ich eine kritische, aber nicht bösartige Nachrede haben.
Ihr Lebensmotto?
Karl Heinrich Waggerl hat in seinem Buch Die lieben Dinge eine Geschichte geschrieben, die heißt Der Stock, und die endet mit dem Satz: Was Du Böses getan hast, wird Dir Gott vielleicht verzeihen, aber nicht verzeihen wird er Dir das Gute, das Du nicht getan hast. Darüber sollte man ein bisserl nachdenken. .
Kurt Sobotka
"Wenn ich mich recht erinnere" - Ein Leben am Theater (Autobiographie), Edition VaBene, 2003. "Also, das war's" (CD - Texter, Komponist, Musiker, Interpret.)
Lieber Augustin, Goldenes Ehrenkreuz für Verdienste um die Republik Österreich, Ehrenmitglied des Theaters in der Josefstadt, Ernennung zum Kammerschauspieler.

Neueste Interviews

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.