Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Norbert Lacher MSc MSD

Norbert Lacher MSc MSD
Inhaber
Kinderwelt Spielwaren Norbert Lacher
2700 Wiener Neustadt, Stadionstraße 12
Berufsoffizier
Spielwaren, Büroartikel
4
23/10/1961
Zipf
Brigitte (1983)
Verheiratet mit Gabriele
Spielwaren
Rockmusik, Laufen, Uhren, Sammeln von Whisky
Hauptlehroffizier im Institut für Offiziersweiterbildung an der Theresianischen Militärakademie.
Zur Karriere von Norbert Lacher

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Von 1968 bis 1972 besuchte ich die Volksschule in Zipf und von 1972 bis 1980 das Bundesrealgymnasium in Vöcklabruck. Nachdem ich als einer der 120 Auserwählten aus einem Kreis von 450 Bewerbern die Aufnahmeprüfung bestanden hatte, absolvierte ich die Theresianische Militärakademie und wurde von 1981 bis 1984 zum Berufsoffizier ausgebildet. Dies war sicherlich eine wesentliche Station in meinem militärischen Berufsleben. Von 2001 bis 2004 schloß ich den Universitätslehrgang Politische Bildung (MSc) und von 2004 bis 2005 einen Lehrgang universitären Charakters für Sicherheitsmanagement (MSD) ab. Seit 1984 bin ich als Berufsoffizier des österreichischen Bundesheeres tätig. Von 1984 bis 1988 war ich in verschiedensten militärischen Funktionen aktiv, unter anderem als Kommandant einer Jagdpanzerkompanie sowie als Stabsoffizier in einem Brigadekommando. Von 1998 bis 2002 war ich Leiter der Personalabteilung des Kommandos für internationale Einsätze. Diese Aufgabe stellte für mich eine massive Herausforderung dar, die kein Wochenende und keinen Feiertag kannte, weil Erdbeben und Hochwasser keine Rücksicht darauf nehmen. Der Aufgabenbereich der Abteilung umfaßte die Personalauswahl psychologischer sowie körperlicher und militärärztlicher Art, die soziale Betreuung sowohl des Soldaten im Ausland als auch der Angehörigen zuhause und die Besoldung, die einen sehr hohen finanziellen Umfang bis zu einer Dreiviertelmilliarde Schilling betraf. Seit 2002 fungiere ich als Hauptlehroffizier im Institut für Offiziersweiterbildung an der Theresianischen Militärakademie für den Bereich Stabsdienst und Politische Bildung. Als zweites wirtschaftliches Standbein übernahm ich ein Spielwarengeschäft im EKZ Merkur-City in Wiener Neustadt und eröffnete es am 1. Juli 2005 unter dem Namen Kinderwelt neu. Meine Gattin war bereits für den Vorbesitzer dieses Geschäfts, das seit über zehn Jahren besteht, tätig. Sie war seit zwei Jahren Geschäftsführerin und hatte damit bereits den entsprechenden Einblick und die notwendigen Kontakte sowie einen gewachsenen Kundenstock.
Zum Erfolg von Norbert Lacher

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Der Wille zum Erfolg war für mich nie ein treibendes Moment. Ich bin eher ein Mensch, der auf Situationen reagiert oder Situationen beim Schopf packt und daran Freude hat. Einen besonderen Reiz stellt für mich die Tatsache dar, daß meine Gattin und ich plötzlich gemeinsam ein Projekt haben, das uns nach langjähriger Ehe noch näher bringt, als wir es je erwartet haben. Vielleicht kann man all dies unter dem Parameter Erfolg zusammenfassen.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
So gesehen, ja.Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg? Vielleicht ist es die menschliche Art, die ich versuche zu transportieren. Ich versuche soziale Kompetenz zu zeigen und sie auch zu leben. Schon aufgrund meiner Erziehung habe ich immer versucht, alle Standesdünkel beiseite zu lassen, für jeden offen zu sein und mich nicht hervorzutun oder auf meinen Dienstgrad zu pochen. Ich bin Mensch wie jeder andere.Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein? Wir sind bestrebt, unsere Eigenständigkeit noch weiter zu entwickeln, ohne zu versuchen, das Rad neu zu erfinden.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Eine unserer Mitarbeiterinnen ist schon länger eine Freundin der Familie. Die zweite Mitarbeiterin versuche ich zu motivieren, indem ich Lösungen für Probleme mit ihrem Kind oder Regelungen finde, die ihr als alleinerziehende Mutter in anderen Betrieben vielleicht nicht gewährt werden. Ich versuche auch, den Mitarbeiterinnen zuzuhören und auf ihre Anliegen einzugehen.Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens? Wir wollen für den Kunden da sein, egal ob er etwas kauft oder nicht. Eine unserer Stärken ist sicher die fachgerechte und kompetente Beratung. Man muß gerade bei Spielen ständig am Ball bleiben, was natürlich schwierig ist, da im Laufe des Jahres enorm viele neue Spiele auf den Markt kommen. Daher möchte ich versuchen, uns hier ein Medium zu schaffen, damit neben den Schulungen jede Bedienstete einen entsprechenden Zugang zu einer Kurzbeschreibung hat, um dem Kunden den Aufbau eines Spieles zu erläutern. Möglicherweise werden wir auch an verschiedenen Nachmittagen diverse Spiele in Anwesenheit des entsprechenden Betreuungspersonals vorstellen. Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Diese Frage ist etwas verfrüht. Ich habe jedoch nicht vor, mich durch entsprechende Maßnahmen irgendwie aggressiv zu zeigen, weder hier im Haus noch außerhalb. Zum einen ist die Firma zu klein, zum anderen finde ich es völlig sinnlos. Das einzige, was ich mir ausbedungen habe, ist, daß in diesem Center kein zweites Spielwarengeschäft eröffnet werden darf.Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben? Abgesehen davon, daß eine gute Ausbildung enorm wichtig ist, würde ich der Jugend vor allem raten, mobil zu bleiben, ins Ausland zu gehen, sich dort weiterzubilden, dort Erfahrungen zu sammeln und irgendwann wieder in die Heimat zurückzukehren.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich möchte das, was wir haben, genießen und gesund bleiben.
Ihr Lebensmotto?
Mit allen Menschen in Harmonie leben und vielleicht auf diesem Wege gemeinsam etwas erreichen.
Norbert Lacher

Neueste Interviews

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.