Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8

Mag. Claudia Stadler

Mag. Claudia Stadler
Geschäftsführende Gesellschafterin
cSt causa Steuerberatungs GmbH
A-1010 Wien, Börsegasse 12/1
Unternehmerin
Wirtschaftsprüfer, Steuerberater
cb-banner
Gräfin Hildegard von Eltz (Großmutter)
25/10/1961
Graz
Clemens (1991)
Verheiratet mit Dipl.-Ing. Robert
Berater
Mag.
Ingeborg und Till-Georg
Sport, Familie
- Gerichtliche zertifizierte Mediatorin (seit Juni 2017) für Familien- und Wirtschaftsmediation
Zur Karriere von Claudia Stadler

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Im Jahre 1979 begann ich nach der AHS-Matura das Studium der Rechtswissenschaften und der Betriebswirtschaftslehre an der Karl-Franzens-Universität. Mein Vater plädierte für eine Basisausbildung, und so unterbrach ich 1982 mein Studium und absolvierte den HAK-Abiturientenlehrgang, den ich ebenfalls mit der Matura abschloss. Mein Studium der Rechtswissenschaften beendete ich nach der zweiten Staatsprüfung, da ein sofortiger beruflicher Einstieg in Wien in die Steuerberatung mehr von Interesse war. 1987 schloss ich das Studium der Betriebswirtschaftslehre mit der Sponsion zum Magister ab. Schon 1986 siedelte ich nach Wien und begann in der kleinen Steuerberatungskanzlei, von wo ich dann nach einer geplanten Lehrzeit von einem Jahr zu Dr. Marenzi, jetzt Ernst & Young, wechselte, wo ich Rechnungsabschlüsse und Steuerangelegenheiten bearbeitete. 1989 kam ein Jobangebot von GRT Arthur Anderson, die später 1991 zunächst mit Price Waterhouse, dann in Folge 2002 mit Coopers GesmbH (PWC) assoziierte, mit der Aufgabe, den Mittelstand aufzubauen. Zu dritt nahmen wir diese Aufgabe in Angriff und verzeichneten bereits 1995 120 Dienstnehmer, die den Mittelstand betreuten. Mein Wunsch, mich noch einmal einer großen Herausforderung, nämlich dem Aufbau eines Unternehmens zu stellen, veranlasste mich 2006 zur Gründung der cSt causa Steuerberatungs GmbH, welche ich als geschäftsführende Gesellschafterin mit 31 Mitarbeitern derzeit leite.
Zum Erfolg von Claudia Stadler

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Dass es mir gelang, mit der Unterstützung meines Teams meine Visionen und Ziele umsetzen zu dürfen, bedeutet für mich Erfolg, und der gibt mir ein gutes Gefühl und Kraft für neue Herausforderungen.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Sozialpsychologische Eigenschaften waren neben der fachlichen Kompetenz ausschlaggebend um zu Erfolg zu kommen. Ethik und Moral geht jeder meiner Handlungen voraus. Mut gewann ich, indem ich mich meinen eigenen Ängsten und Schwächen stellte. Auch weiß ich, dass man aus jedem Misserfolg lernt.

Ist es für Sie als Frau in der Wirtschaft schwieriger, erfolgreich zu sein?
Früher waren die Rahmenbedingungen für Frauen schwieriger. Inzwischen sehe ich auf Grund der gesetzlichen Möglichkeiten die Situation wesentlich balancierter als früher. So z.B. gibt es die Väterkarenz, welche in den skandinavischen Ländern wie zum Beispiel in Schweden überhaupt kein Thema ist. Mit der Väterkarenz ist hierzulande noch viel Unsicherheit verbunden.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Das Rad immer wieder neu zu erfinden ist nicht unsere Aufgabe; schon gar nicht im Rahmen der Gesetzgebung. Die Interpretation und die Individualität der Beratung hingegen erfordert persönliche Originalität.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Da es sich hier um ein freies Gewerbe handelt, ist das fachliche Know-how die tragende Komponente, weil sie den Ruf bestimmt. Das bedeutet permanente Lernarbeit und Ausbildung sowie die Bereitschaft, ein Leben lang viel Zeit darin zu investieren. Nach einigen Jahren Tätigkeit trennt sich die Spreu vom Weizen, denn gerade der lifestyle - beziehungsweise das Wertegefüge von heute verlangt mehr Balance zwischen Familie und Beruf. Sicher eine große Herausforderung für jeden in unserer Branche, die am besten gelöst wird, wenn der Beruf – Leidenschaft und als Hobby im Leben bedeutet. Dann stellt er keine Belastung dar. Ein großes Problem sehe ich in der Personalfindung! Die Steuerberatung ist für viele heute dermaßen unattraktiv, dass für die Basisbereiche wie Buchhaltung und Personalverrechnung kaum Angebot besteht. Die Gehaltsstruktur befindet sich auf Grund dieses Engpasses in einer für den Unternehmer nicht mehr akzeptablen Höhe! So werden z.B. abstruse Gehälter bezahlt um gute Lohnverrechner zu bekommen und auch halten zu können. In den vergangen Jahren wurde viele Leute vom AMS auf Gehaltsverrechnung umgeschult, weil es einen riesigen Bedarf gab. Dies führte dazu, dass die betreffenden Personen aber oft nicht wussten, auf was sie sich einlassen. Extreme Genauigkeit, Resilienz und Termintreue monatlich sind in der Lohnverrechnung unbedingt notwendig und dafür sind viele Menschen nicht geeignet. Dieser Zustand führte dazu, dass jene Fachkräfte, die entsprechendes fachliches Knowhow besitzen, einen negativen Beigeschmack bekommen. Die Tätigkeit als Lohnverrechner bringt es mit sich, dass zweimal im Monat extreme Genauigkeit verlangt wird. Das Problem sehe ich darin, dass seitens des AMS versucht wurde, die seinerzeitige Lücke zu schließen, was aber letztlich nicht immer zum gewünschten Erfolg führte. Viele Spitzenkräfte in der Lohnverrechnung hat man somit in die Einmann/frau- Selbständigkeit getrieben, auch die Buchhalter bzw. Bilanzbuchhalter, welche somit im Rahmen eines Werkvertrages tätig werden. Ein weiteres Problem sehe ich darin, dass der Nachwuchs in unserem Metier, nicht mehr die erforderliche Leistungsbereitschaft mitbringt. Die Steuerberatung ist kein acht Stunden Job. Tatsache ist, dass viele jüngere Mitmenschen ihre Prioritäten zugunsten des Privatlebens verschieben, was letztlich ihrem Berufsleben nicht förderlich ist. Eigenschaften wie persönlichen Einsatz, Leistungsbereitschaft und der Blick über den eigenen Tellerrand hinaus, vermisse ich oft bei den Nachwuchs-Interessenten in unserem Bereich.

Welche Rolle spielen die Mitarbeiter bei Ihrem Erfolg?
Die wichtigste Rolle! Nur gemeinsam sind wir stark und können die täglichen Herausforderungen meistern! Ohne mein Team wäre Erfolg nicht möglich. Gerade in der heutigen Zeit, so meine Meinung, sind die Chancen für Alleinunterhalter und Ich-AGs sehr gering.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Wir brauchen hoch qualifizierte Mitarbeiter, da wir Nischenprodukte anbieten, die über das übliche Geschäftsvolumen hinausgehen. Mit Sicherheit sind Leistung, Spezialisierung und die soziale Komponente - vor allem Teamfähigkeit - Kriterien für die Auswahl. Ich glaube, dass es immer schwieriger wird, geeignete Mitarbeiter zu finden, weil die fachliche Grundausbildung einerseits zu – aber defacto abnimmt; damit meine ich, dass die Breite des Wissensgebietes das gelehrt wird zunimmt– aber dabei oft der rote Faden verloren geht und das Grundverständnis – das sogenannte „ einmal eins“ der Wirtschaft in der Fülle untergeht. Durch diese Wissensfülle, die jedoch nicht kanalisiert werden kann, entsteht enormer Druck und das generelle Bildungsniveau sinkt. Ich achte darauf, dass der oder die Bewerber/in die fachliche Kompetenz im Sinne des Anforderungsprofiles erfüllt und der oder die Bewerberin in das bestehende Mitarbeiterteam passt. Die Schwierigkeit sehe ich darin, dass ich Mitarbeiter suche, die selbstbestimmt agieren und Verantwortung tragen lernen.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Flexibilität statt Gartenzaundenken, wie es in großen Konzernen üblich ist, zählt zu unserer Stärke. Für verschiedene Projekte hole ich mir auch externe Berater und Spezialisten, um auf die Bedürfnisse der Kunden besser eingehen zu können. Unsere Philosophie wird dahingehend gelebt, dass wir uns um betriebswirtschaftliche Angelegenheiten und finanzielle Aspekte unserer Klienten kümmern, damit sich der Klient auf seine Kernkompetenz konzentrieren kann. Damit werden wir den Anforderungen der Klienten gerecht und dies wird auch sehr geschätzt.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Aufgrund des hohen beruflichen Zeitaufwands fordert die Balance viel Planung und Toleranz. Ein randvoller Terminkalender ringt mir eiserne Disziplin ab, über die ich als ehemalige Leistungssportlerin aber Gott sei Dank verfüge. Leider ist es noch immer eine Tatsache, dass berufstätige Mütter, die mit großem Engagement ihren Beruf neben der Familie praktizieren, skeptisch beäugt werden. Meiner Ansicht nach hat das Dreieck -Beruf, Familie, Kindererziehung- mit Reife zu tun. Viele Mütter die sich dieser Situation stellen, empfinden dies nicht als negativ. Im Gegenteil, man gibt den Kindern schon frühzeitig die Chance sich in verschiedenste Bereiche einzugliedern, und dies sehe ich für die soziale Entwicklung des Kindes durchaus positiv.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Es ist nicht gut, verbissen um eine Sache zu kämpfen. Mit Humor, Lockerheit und Fairness erzielt man langfristigen Erfolg. Leider ist die schulische Ausbildung für Buchhalter und Personalverrechner nicht optimal, denn es werden zu viele Detailbereiche zu theoretisch angerissen. Nur Auswendiglernen bringt nicht jenes Wissen, welches in der Praxis verlangt wird. Das Fremdsprachenniveau ist zurzeit leider nicht sehr ausgeprägt; auch Englisch ist für Absolventen von Universitäten keine Selbstverständlichkeit. Wenn man sich für unseren Job interessiert, sollte man Ausdauer und nochmals Ausdauer mitbringen. Eine hohe Konzentration ist ebenfalls notwendig um den riesigen Lernstoff zu bewältigen. Wenn man etwas halbherzig macht, wird es keinen Erfolg geben und wenn man fühlt, dass dieses Metier nicht den eigenen Vorstellungen entspricht, sollte man rechtzeitig die Reißleine ziehen. Trotz allem, sollte man auch fünf mal grad sein lassen!

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Wichtig ist mir, authentisch zu bleiben, und frei nach R. Niebuhr – Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann. Wenn es die Effizienz für Mitarbeiter- als auch Kundenzufriedenheit erhöht, stehe ich den Wünschen nach Öffnung und Kooperation im Sinne von Erweiterung immer offen gegenüber. Für mich persönlich hoffe ich auf viele konfliktfreie Lösungen die ich als Mediatorin begleiten bzw. moderieren darf.
Claudia Stadler
- Women talk Business, in: Wirtschaftsblatt
- Vierrädrige Gehaltserhöhung, in: Trend November 2004
- Probetag - Persönliche Assistentin, in: Woman
- Faul ganz nach oben, in: Woman
- Die Relevanz der Wirtschaftsmediation bei einem Generationenwechsel in der Unternehmensnachfolge bei Familienunternehmen,
   Hausarbeit, Juni 2017, Lehrgangsleitung Dr. Stephan Proksch,MAS
- Verein für österreichisch-kanadische Wirtschaftsbeziehungen, - Austria Canada Business Club, - Verein der Freunde der Galerie Belvedere, - Club der Unternehmensberater Niederösterreichs, - Kammer der Wirtschaftstreuhänder für Wien und Niederösterreich, - Verein Mentory Club (Vorstandsmitglied) - Österreichischer Berufsverband der Mediatoren - darüber hinaus übe ich zahlreiche ehrenamtliche Tätigkeiten aus

Neueste Interviews

Mag. Markus Schindler

Mag. Markus Schindler

Gregor Bilik

Gregor Bilik

Ing. Andreas Frais   

Ing. Andreas Frais
   

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Franz Schwarzinger

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.