Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 75.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7

CB Login

Petra Dörr MBA

Petra Dörr MBA
Head of Operations
Nestle Österreich GmbH
A-1010 Wien, Wiedner Gürtel 9
Managerin
Lebensmittel
cb-banner
Wien
MBA
Lebensmittel
Sport, Reisen
Zur Karriere von Petra Dörr

Welche waren die wesentlichen Stationen Ihrer Karriere?
Meine bisherige Karriere verbrachte ich zum Großteil in der Pharmabranche. Bei Pfizer Corporation Austria Gesellschaft m.b.H richtete ich mein Augenmerk auf den Bereich „Business Operations“ und bei Herba Chemosan Apotheker AG auf „Industrial Services/Procurement“. Im Februar 2018 wechselte ich zu Nespresso Österreich GmbH & Co OG, wo ich zunächst als „Strategic Buyer“ für Nespresso und Nestlè tätig war. Mit August 2019 übernahm ich die Leitung des Bereiches „Procurement“ bei Nestlè Österreich GmbH und seit Februar 2022 fungiere ich als „Head of Operations“. Mit März 2022 schloss ich mein MBA-Studium „Digital Business and Innovation“ an der Middlesex University ab.
Zum Erfolg von Petra Dörr

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Erfolg zeigt sich für mich darin gesteckte Ziele zu erreichen. Meine Ziele betreffen sowohl den beruflichen als auch den privaten Bereich.

Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ja, weil ich meine Ziele bisher erreicht habe. Der Weg zur Zielerreichung war nicht immer einfach. Letztlich habe ich die Entscheidung getroffen, ein sehr gutes Unternehmen für Nestlè zu verlassen. Nestlè bot mir eine Plattform, auf der ich mich gut entfalten kann. Dies habe ich mir immer gewünscht.

Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ausschlaggebend für meinen Erfolg war immer ein klares Ziel vor Augen zu haben und dieses gezielt zu verfolgen und auch manchmal die Extrameile zu gehen. Meiner Ansicht nach, wird soziale Kompetenz, ganzheitliches Denken und Empathie immer wichtiger. Wir erleben gegenwärtig einen dynamischen Wandel, bei dem fachliche Kompetenz für den Erfolg nicht ausreicht.

Ist Originalität oder Imitation besser, um erfolgreich zu sein?
Für den persönlichen Erfolg steht die Originalität eindeutig im Vordergrund, denn jeder Mensch ist „speziell“. Gleichzeitig möchte ich festhalten, dass das eine das andere nicht ausschließt.

Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Eine bestimmte Persönlichkeit, welche man als Vorbild bezeichnen könnte, gab es für mich nicht. Es gab viele Mitmenschen, die mich geprägt haben, sei es im Positiven als auch im Negativen. Ich versuchte immer aus jeder Situation etwas mitzunehmen um in eine Führungsposition hineinzuwachsen.

Welche Anerkennung haben Sie erfahren?
Ich bin seit 4,5 Jahren in diesem Unternehmen tätig und habe zunächst als Einkäuferin gearbeitet. Die letzten 3 Jahre als Leiterin der Einkaufsabteilung und seit Februar 2022 bin ich im Management von Nestlè Österreich als Head of Operation tätig. Dass ich mit der Leitung dieses Bereiches betraut wurde, stellt mehr als eine Anerkennung dar.

Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Ich behaupte, dass es keine Probleme gibt, sondern nur Herausforderungen. Momentan sehe ich die größten Herausforderungen im fehlenden Angebot von Fachkräften und auch die fehlenden LKW-Fahrer beschäftigen uns sehr. Somit bedarf es einer genaueren Planung der Lieferketten und auch das Anforderungsprofil von Lagerarbeitern ändert sich gegenwärtig. Lager-arbeiter mit EDV-Kenntnissen werden derzeit nicht nur von uns, sondern auch von anderen Branchen gesucht. Weiters vertrete ich die Ansicht, dass durch die Pandemie gravierende Veränderungen am Markt stattgefunden haben. Viele Arbeitskräfte wanderten in ihre Heimatländer ab. Als Beispiel möchte ich anführen, dass viele osteuropäische LKW-Fahrer zu Hause geblieben sind, die nun im westlichen Europa fehlen. Diese Situation zwingt uns dazu, dass wir uns intensiv mit einer Lösungsfindung beschäftigen müssen, um dieses Defizit zu beseitigen.

Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Wie bereits angesprochen, werden Softskills immer wichtiger und es reicht nicht mehr die Matura zu machen und ein Studium zu absolvieren, bzw. das fachliche Anforderungsprofil zu erfüllen. Was zählt, ist die Bereitschaft, ein Leben lang zu lernen, wobei ganzheitliches Denken im Vordergrund steht. Speziell in diesen Zeiten wo der Wandel rasant voranschreitet, müssen wir alle bereit sein, über den eigenen Tellerrand zu blicken.

Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Meine Mitarbeiter sind für mich die wichtigste Ressource und um Mitarbeiter intrinsisch als auch extrinsisch zu motivieren ist soziale Kompetenz gefordert. Hier kann ich meine Erfahrungen einbringen und wenn man ein Ziel erreichen möchte, gilt es dieses auch intensiv zu verfolgen. Wertschätzung ist ein Treiber für Motivation, denn sind Mitarbeiter motiviert über Grenzen hinweg zu denken und sich empowered fühlen, dann verschmilzt Unternehmenserfolg mit dem Wohl der Mitarbeiter. Arbeitsmodelle verändern sich weg von Kontrolle zu Vertrauen. Zu Schlüsselkomponenten von Führungskräften zählen auch das Lob aber auch Kritik konstruktiv eingesetzt werden. Lob und Wertschätzung sind wichtig für das Selbstwertgefühl und wirkt inspirierend. Kritik sehe ich ebenso inspirierend, denn nur so kann gewährleistet werden, dass alle am richtigen Weg sind und effizient gearbeitet wird. Ich versuche dies täglich in die Tat umzusetzen auf eine sehr transparente Art und Weise. Auf Grund des Fachkräftemangels sind die Führungskräfte gefordert, dieser leidigen Situation entgegen zu wirken, d.h. wir müssen darauf achten, die Mitarbeiter im Unternehmen zu halten. Für mich hat Recruiting eine andere Form angenommen – eigentlich müsste man die Bezeichnung ändern – auf Mitarbeiterbehalt-Management. Während der Pandemie haben wir gelernt, dass die Zusammenarbeit auch aus der Distanz gut funktioniert. Mit September 2021 wechselten wir daher auf „FLEX WORK“, d.h. zwei Tage Arbeiten im Büro, die übrigen Tage flexibel von zuhause aus. Dieses hybride und Aktivitäten-getriebene Modell vereint das Beste aus zwei Welten: die positiven Aspekte der Flexibilität gepaart mit der Möglichkeit, die Teamkultur persönlich zu pflegen.

Welche sind die Stärken Ihres Unternehmens?
Als weltweit größter Lebensmittel-konzern haben wir den Vorteil eines globalen Netzwerks und Knowledge Sharing, dass genutzt werden kann. Gerade Krisen zeigen wie resilient wir aufgrund unseres globalen Setups sind. Aber wir haben auch große Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern, Konsumenten, Partnern und dem Planeten. Wir leben Respekt, Vielfalt und Inklusion. Gerade in meinem Bereich arbeiten wir stets an der Optimierung der Lieferketten, so es lokal als auch international. Dazu möchte ich auf unsere Web-Site verweisen.

Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Für mich gibt es nur die Life-Balance, denn es ist eine Tatsache, dass gegenwärtig Beruf und Privatleben immer mehr verschmilzt. Die Bezeichnung Work-Life-Balance verwende ich nicht so gerne, denn dies würde bedeuten, dass die Arbeitszeit von der Lebenszeit ausgeschlossen wird. Ich machte die Erfahrung, dass diese neue Situation in unseren Köpfen immer klarer wird. Manche Mitmenschen tun sich allerdings etwas schwerer als andere. Für mich sehe ich dabei aber klare Vorteile, denn Arbeitsmodelle, bei denen man einen klassischen Arbeitstag mit 8 Stunden im Büro verbringt, gibt es in Wahrheit nicht mehr.

Wie viel Zeit verwenden Sie für Ihre Fortbildung?
Ich glaube, dass Fortbildung ein permanenter Prozess ist. Denn die Welt verändert sich immer schneller und dennoch gilt es, am Ball zu bleiben. Die lebenslange Fortbildung ist nicht nur ein altbekanntes Schlagwort, sondern eine Notwendigkeit, denn die Veränderungsdynamik hat inzwischen ein Ausmaß angenommen, das man vor Jahren noch nicht kannte. Die Innovationszyklen werden immer kürzer und wirtschaftliche Grenzen lösen sich auf. Dies Alles vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Veränderungen und somit bin ich überzeugt, dass Fortbildung wichtiger ist als je zuvor.

Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Ich bin davon überzeugt, wenn man sich realistische Ziele setzt und diese zielstrebig verfolgt und auch bereit ist die extra Meile zu gehen, dann kann man auch alles erreichen was man möchte. Ich bin ja sozusagen mein eigenes Beispiel. Gerne erzähle ich auch über meine sportlichen Erfolge. Es gelang mir, nach vielen Jahren des Trainings die Qualifikation zur Ironman 70.3 Weltmeisterschaft in 2018. Dies gelingt nicht, wenn man sich immer nur in der Komfortzone aufhält. Weiterentwicklung findet im „roten“ Bereich statt.

Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Mein Augenmerk richte ich auf „Effizienz“. Insbesondere hinsichtlich der Lieferketten müssen wir schneller werden und auch den Aspekt berücksichtigen, dass das Konsumverhalten sich sehr schnell ändert. Darauf müssen wir reagieren. Auch die Rohstoffsituation wird nicht einfacher werden. Zusammengefasst möchte ich festhalten, dass Herausforderungen nur dann gemeistert werden können, wenn mit allen beteiligten Stakeholdern, also von Herstellern bis zu Kunden transparente Gespräche geführt werden.
Petra Dörr MBA

Neueste Interviews

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Ing. Markus Korunek    

Ing. Markus Korunek
    

Mag. Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.