Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Reinhold Zirwick

Reinhold Zirwick
Geschäftsführer
AFS Franchise Systeme GmbH
A-1100 Wien, Wienerbergstraße 3
Großhandelskaufmann
Baustoffe u. -material
28/01/1949
Euerdorf / Deutschland
Dirk (1973)
Verheiratet mit Margarete
Bau
Sport
Zur Karriere von Reinhold Zirwick

Wie war Ihr Werdegang?
Nach der dreijährigen Handelsschule (Würzburg) und einer kaufmännischen Lehre trat ich 1970 bei der Baywa AG (München) im Vertrieb Baustoffe ein. 1974 wurde ich Verkaufsleiter, 1979 Vertriebsleiter für Unterfranken und 1982 für ganz Nord-Bayern. 1990 begann ich das Franchisekonzept, das von mir teilweise mitentwickelt worden war, zu vermarkten. Nachdem ich es zuerst in den neuen Bundesländern aufgebaut hatte, weitete ich es auch auf Württemberg, Hessen und Schleswig-Holstein aus. 1991 wurde der Franchise-Bereich aus der Baywa ausgegliedert und ich wurde zum Geschäftsführer und Sprecher des neu gegründeten Tochterunternehmens Baywa Handelssysteme Service GmbH (BHSS GmbH) ernannt. 1995 begannen wir dieses System auch in Österreich zu vermarkten, wozu 1998 eine Österreich-Tochter (Baywa Franchisesystemzentrale, BFSZ) ins Leben gerufen wurde (damals gab es in Österreich bereits neun Franchise-Partner). 1995 begann auch die Raiffeisen Ware Austria (RWA) ein Franchise-System aufzubauen, mit dem die Baywa in direktem Konkurrenzverhältnis stand. 1999 erfolgte die kapitalmäßige Verschmelzung zwischen Baywa AG und RWA, die beiden Franchise-Systeme wurden unter der AFS in Wien zusammengefaßt und ich zu deren Geschäftsführer bestellt. Das Unternehmen ist im Bereich Baustoff-Fachhandel, Bau- und Gartenbereich tätig und liefert als Dienstleistungsunternehmen Know-how und konzeptionelle Beratung an die Raiffeisen Lagerhäuser (Umsatzgröße im Baustoffbereich derzeit rund sechs Milliarden).
Zum Erfolg von Reinhold Zirwick

Was ist für Sie Erfolg?
Für mich bedeutet Erfolg (den ich Gott sei Dank habe), wenn es uns gelingt mit einer motivierten Mannschaft unsere Konzepte bei den Betrieben zu implementieren und sie zur Zufriedenheit der Partner umzusetzen. Wenn unsere Partner Erfolg haben partizipieren auch wir durch die Franchise-Gebühren.
Sehen Sie sich selbst als erfolgreich?
Eigentlich nicht. Ich habe eine Mannschaft, mit der die Umsetzung des Konzeptes gelingt, ich beziehe den Erfolg aber nicht auf meine Person.
Wie sieht Sie Ihr Umfeld - als erfolgreich?
Mein privates Umfeld sicher - die sehen mein persönliches Engagement. Im geschäftlichen Bereich muß man die Mitarbeiter fragen. Ich versuche im Unternehmen den Erfolg nicht auf mich zu lenken, sondern ihn so zu verkaufen, daß er der Motivation der Mitarbeiter dient.
Wobei haben Sie erfolgreich entschieden?
Das läßt sich nicht auf eine Entscheidung reduzieren. Als ich das Franchise-System begann war ich als Vertriebsleiter völlig eigenständig, die Infrastruktur in den neuen Bundesländern war sehr schlecht, trotzdem denke ich, daß diese Entscheidung richtig war, gelang es mir doch dadurch ein neues Geschäftsfeld aufzubauen, das mit einer Milliarde DM Umsatz auch für die Baywa interessant war. Diese Aufgabe nahm ich wegen der unternehmerischen Herausforderung an, als Pionier reizte mich die Goldgräberstimmung im Osten.
Haben Sie diese Tätigkeit angestrebt?
Ich strebte eine Führungsaufgabe innerhalb des Unternehmens an, daß sich das über das Franchise-System entwickeln würde, war aber nicht abzusehen. In der Aufbauphase, die mir viel Spaß machte, war ich auch immer wieder als Geschäftsführer in den diversen Joint-Ventures tätig.
Was ist für Ihren Erfolg ausschlaggebend?
Ich kann gut mit Menschen umgehen und bin relativ konsequent, das heißt, sobald etwas besprochen ist wird es auch durchgezogen. Mein Führungsstil ist es, Entscheidungen im Team zu treffen, die danach konsequent umgesetzt werden.Was ist für den Erfolg hinderlich? Es jedem recht machen zu wollen.Welche Rolle spielt die Familie? Für meinen persönlichen Erfolg ist die Familie äußerst wichtig, da ich dort den nötigen Ausgleich finde, um Kraft zu sammeln. Ebenso wichtig ist es für mich auch geschäftliche Probleme und Zukunftsperspektiven mit der Familie zu diskutieren und sich dabei mit jemandem Vertrauten abstimmen zu können.
Nach welchen Kriterien wählen Sie Mitarbeiter aus?
Häufig konnte ich auf einen vorhandenen Mitarbeiterstab zurückgreifen. Mitarbeiter müssen in der Lage sein eigenständig zu denken, zu handeln und Entscheidungen zu treffen, soweit das für sie vertretbar ist. Sie müssen mit unternehmerischem Weitblick Aufgaben selbständig erledigen.
Wie motivieren Sie Ihre Mitarbeiter?
Ich muß nicht zu jedem Mitarbeiter ein freundschaftliches Du-Verhältnis haben, sondern informiere sie, beziehe sie in Entscheidungsprozesse ein und stelle klar, wer was macht.Was bedeuten für Sie Niederlagen? Es sind Herausforderungen. Eine Niederlage ist, wenn ich ein Konzept, welches für das Geschäft wesentlich wäre, nicht zu 100 % umsetzen kann.
Wie gehen Sie mit Niederlagen um?
Indem ich in mich gehe und Ursachenforschung betreibe. Stellt sich heraus, daß es ein korrigierbarer Fehler war, kann ich ihn relativ gut verschmerzen. Viel schlimmer ist es, wenn ich auf unserer Seite keinen Fehler erkennen kann und etwas nicht umgesetzt werden konnte, weil einfach das Verständnis der Gegenseite fehlt.
Woraus schöpfen Sie Ihre Kraft?
Aus dem Umfeld der Familie, Wandern, Skifahren, Joggen und Tennis. Mein Wunsch wäre es, zu golfen, nachdem ich mir in meiner Schulzeit als Caddy Taschengeld verdiente und meine Golfausrüstung seit zehn Jahren im Keller steht.Was sind
Ihre Ziele?
Auf meine derzeitige Tätigkeit bezogen, österreichweit flächendeckend unsere Franchise-Partner zu kompetenten Baustoffhändlern zu entwickeln, die sowohl für Gewerbekunden als auch für Endverbraucher interessant sind. Privat wünsche ich mir, daß es meiner Familie gut geht, wir das Aufgebaute gemeinsam möglichst lange nutzen können und ich schön langsam ruhiger treten kann.Haben Sie - ausreichend - Anerkennung von außen erfahren? Abgesehen von gelegentlichen Tiefschlägen, ja. Mir muß man nicht täglich auf die Schulter klopfen, da ich mich an meinen eigenen Zielen orientiere und zufrieden bin, wenn ich sie erreiche. Lob bekomme ich aber sowohl von der Baywa als auch von der RWA.Wie lautet
Ihr Lebensmotto?
Frohsinn.Haben Sie noch eine
Anmerkung zum Erfolg?
Ein Quäntchen Glück (zur rechten Zeit am rechten Ort zu sein) gehört sicher zum Erfolg dazu.
Reinhold Zirwick

Neueste Interviews

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.