Über Club-Carriere

Club-Carriere ist die weltweit größte sozialpsychologische Studie zum Thema "Parameter und Faktoren des Erfolgs". Seit 1997 wurden über 40.000 Interviews persönlich geführt und ausgewertet. Die Analyse kann auf diesem Portal www.club-carriere.com kostenlos eingesehen werden und ist für junge Talente, aber auch für Karriere-Suchende als Orientierung für Ihren Weg zum individuellen Erfolg gedacht.
Die derzeit über 110.000 Besucher pro Monat sorgen zudem dafür, dass die Persönlichkeiten, deren Interviews veröffentlicht wurden, einen massiven PR-Nutzen genießen.


By default, the available module positions are offcanvas-a and offcanvas-b but you can add as many module positions as you want from the Layout Manager.You can also add the hidden-phone module class suffix to your modules so they do not appear in the Offcanvas Section when the site is loaded on a mobile device.

1 2 3 4 5 6 7 8 9

Dr. Ludwig Draxler

Dr. Ludwig Draxler
Inhaber
Dr. Ludwig Draxler & Partner, Rechtsanwälte
1010 Wien, Reichsratsstraße 11/5
Rechtsanwalt
Rechtsanwälte
Vater war von 17. Oktober 1935 bis 10. Oktober 1936 Finanzminister in der Ersten Republik, Urururgroßvater Joseph Draxler (1813-1891) war Opernsänger und sang bei der Eröffnung der Wiener Staatsoper
11/05/1937
Wien
Ludwig, Markus und Philip
Verheiratet mit Evelyne
Berater
Dr.
Dr. Ludwig und Martha
Golf, Jagd, Basketball, Literatur, Theater
Kanzlei in 5611 Großarl, Unterberg 133; Immobilienentwicklung und -verwaltung; Verwaltung des land-, forst- und jagdwirtschaftlichen Familienbetriebes in Großarl und Hüttschlag.
Zur Karriere von Ludwig Draxler

Welche waren die wesentlichsten Stationen Ihrer Karriere?
Mein Vater, Dr. Ludwig Draxler, eröffnete 1930 eine Rechtsanwaltskanzlei am Wiener Parkring. Bald darauf übersiedelte er die Kanzlei in die Riemergasse. Als er 1936 zum Bundesminister für Finanzen bestellt wurde, führte zwischenzeitlich ein Stellvertreter die Kanzlei weiter. Am 12. März 1938 wurde mein Vater wegen seiner NS-kritischen Haltung verhaftet, und die Kanzlei fiel in den folgenden Jahren in die Hände regimetreuer Anwälte. Nach Kriegsende wurde die Kanzlei meinem Vater rückgestellt. Er verlegte deren Sitz zunächst in die Lothringer Straße und schließlich 1948 in die Reichsratsstraße, wo sie auch heute noch ihren Sitz hat. Ich besuchte das Schottengymnasium in Wien; nach der Matura begann ich an den Universitäten in Wien und Graz Rechtswissenschaften zu studieren und absolvierte zudem noch Auslandsstudien. Im Jahre 1966 promovierte ich zum Doktor beider Rechte. In der Folge praktizierte ich bei verschiedenen Gerichten, war Revisionsassistent in der Wirtschaftstreuhänder- und Steuerberatungskanzlei des damaligen Kammerpräsidenten Dr. Erich Fritsch und trat danach als Rechtsanwaltsanwärter in die väterliche Kanzlei ein. Nach dem Tod meines Vaters im Jahre 1972 übernahm ich die Kanzlei, die seit 1996 in Form einer Rechtsanwaltssozietät geführt wird. Wir wollen mit dieser Erweiterung nicht nur der wachsenden Normenflut als Folge der Internationalisierung des Rechtes gerecht werden, uns geht es vor allem darum, die Betreuung unserer Klienten auf höchstem Niveau zu halten, bei gleichzeitig schnellerer Abwicklung ihrer Rechtsfälle. Die Kanzlei wird hauptsächlich als Wirtschaftskanzlei geführt. Seit Anfang 2006 bin ich bei der Salzburger Rechtsanwaltskammer registriert, da wir auch in Großarl eine Kanzlei eingerichtet haben. Mein Sohn, der auch Anwalt ist und als Partner in die Kanzlei eintrat, ist hier in Wien eingetragen.
Zum Erfolg von Ludwig Draxler

Was bedeutet für Sie persönlich Erfolg?
Beruflich bedeutet Erfolg das Erreichen der gesteckten Ziele, was es ermöglicht, das Leben nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Privat heißt Erfolg, ein hohes Maß an Zufriedenheit zu gewinnen, was sich auch auf den beruflichen Bereich positiv auswirkt.
Sehen Sie sich als erfolgreich?
Ich habe im wesentlichen das erreicht, was ich in meinem Leben erreichen wollte.
Was war ausschlaggebend für Ihren Erfolg?
Ich glaube, daß in erster Linie die fundierte Ausbildung, die ich genossen habe, für meinen Erfolg ausschlaggebend war. Es war zudem wesentlich, mir vernünftige, realistische Ziele zu setzen und diese konsequent zu verfolgen - das schließt auch ein, daß man sich von Rückschlägen, die es auch immer wieder gibt, nicht von seinem Weg abbringen lassen und das Ziel nicht aus den Augen verlieren darf. Rückschläge gehören zum Alltag eines Rechtsanwaltes dazu, und jeder verlorene Fall ließe sich als Mißerfolg betrachten. Für mich gibt es aber keine Mißerfolge, weil ich sie als Chance sehe, in der Zukunft noch erfolgreicher zu sein. Die Bewältigung von Mißerfolgen ist ein ständiger Lernprozeß, der einen voranbringen muß. Von Bedeutung ist ebenfalls, Einfühlungsvermögen zu besitzen, um sich in die Situation des Klienten versetzen zu können und ihm die beste Lösung für sein Problem anzubieten.
Ab wann empfanden Sie sich als erfolgreich?
Erfolg ist ein relativer Begriff. Es gibt viele erfolgreiche Anwälte in Österreich und auf der Welt, ich sehe mich nicht unbedingt als einer der erfolgreichsten unter ihnen. Ich habe mir eine Position erarbeitet, die sich gewissermaßen vorzeigen läßt.
In welcher Situation haben Sie erfolgreich entschieden?
Es gab im Laufe des Berufslebens öfters Situationen, in denen ich Entscheidungen zu treffen hatte, die eine gewisse Veränderung mit sich brachten. So gab es beispielsweise in der niederösterreichischen Kommunalstruktur Mitte der siebziger Jahre eine Zeit, da zahlreiche Gemeinden zusammengelegt wurden, die Zahl der Gemeinden wurde damals halbiert. Dies führte zu großer Unzufriedenheit in der Bevölkerung. Ich war der erste und auch einzige Anwalt, der diese Bestrebungen anfocht und zahlreiche Gemeinden wieder zum Erstehen brachte, obwohl die Erfolgschancen damals von sehr vielen Leuten als sehr gering eingeschätzt wurden.
Gibt es jemanden, der Ihren beruflichen Lebensweg besonders geprägt hat?
Das war natürlich mein Vater, mit dem ich lange Zeit zusammenarbeitete. Er war mir in vielen Dingen ein Vorbild und prägte mich in meiner Einstellung zum Beruf des Rechtsanwaltes. Auch einige Klienten, die ich hier nicht namentlich nennen möchte, weil es sich um bekannte Persönlichkeiten handelt, haben einen wesentlichen Einfluß auf mich ausgeübt.
Welches Problem scheint Ihnen in Ihrer Branche als ungelöst?
Ich sehe vor allem noch Probleme bei der grenzüberschreitenden Aktivität von Anwälten. Insbesondere in Österreich herrscht noch eine Diskriminierung von Anwälten aus dem Ausland (auch aus EU-Ländern) vor. Im zwischenstaatlichen Bereich muß also noch einiges verbessert werden. Weiters halte ich das Disziplinarrecht der Anwälte in Österreich für überholt. Es ist über 200 Jahre alt und paßt nicht mehr in die moderne Anwaltsstruktur.Welche sind die Stärken Ihrer Kanzlei? Wir sind vor allem im wirtschaftlichen und im Immobilienbereich verankert und kümmern uns um Stiftungen und Gesellschaftsgründungen - Tätigkeiten, die für Wirtschaftskanzleien üblich sind.Wie verhalten Sie sich der Konkurrenz gegenüber? Ich sehe in meinen Kollegen keine Konkurrenten. Wir arbeiten mit ihnen zusammen und wenden uns auch an sie, wenn wir beispielsweise auf einem bestimmten Rechtsgebiet über weniger Erfahrung verfügen als andere.
Wie vereinbaren Sie Beruf und Privatleben?
Da ich mich in meinem Alter nicht mehr mit der täglichen Kleinarbeit auseinandersetzen muß und mich auf hervorragende Mitarbeiter verlassen kann, wirkt sich dies sehr günstig auf das Familien- und Privatleben aus. Ich habe nun mehr Zeit, um mich insbesondere im Bereich der Kunst Dingen zu widmen, die mich interessieren und erfreuen.
Welchen Rat möchten Sie an die nächste Generation weitergeben?
Ich halte eine gute Ausbildung für das wichtigste, was man der Jugend mitgeben kann. Ich meine auch, daß die jungen Menschen einen Beruf wählen sollten, der sie erfüllt, ihnen Freude macht und ihren Talenten entspricht, und nicht einen, den sich vielleicht die Eltern vorstellen. „Carpe diem“ sollte ein Leitsatz für die Jugend sein.
Welche Ziele haben Sie sich gesteckt?
Ich möchte noch möglichst lange so arbeiten wie bisher und mich auch noch zunehmend meinen Interessen widmen. Unmittelbar beschäftige ich mich auch mit der Entwicklung eines weiteren Kleinkraftwerkes und eines Investmentfonds. Vielleicht werde ich auch noch ein Buch schreiben.
Ludwig Draxler
International Bar Association, Juristische Gesellschaft, Kuratorium der Österreichisch-Amerikanischen Handelskammer, Direktorium des Theaters in der Josefstadt, Honorargeneralkonsul von Costa Rica (1980 bis 1990), Vizepräsident der Paneuropa-Bewegung, Obmann des Eferdinger Kulturinstituts, Präsident des Wiener Golfverbandes, Ehrenmitglied des Golfclubs Wien-Freudenau, Senator des Europäischen Wirtschaftssenates, Gründungsmitglied und Präsident der Dr. Ludwig Draxler-Stiftung für Brauchtum und Tradition, Skiclub Arlberg, Gesellschaft zur Förderung des Forschungsinstituts für Wildtierkunde und Ökologie, Mitglied des CIC - Internationaler Jagdrat zur Erhaltung des Wildes.

Neueste Interviews

Mag. Georg Schöppl   

Mag. Georg Schöppl

   

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Dipl. -Betriebsw. Sandro Larese

Mag. Matthias Klein   

Mag. Matthias Klein
   

Tatjana Polivanova-Rosenau

Tatjana Polivanova-Rosenau

Mag. Michaela Diane Roither

Mag. Michaela Diane Roither

Dr. Valeriia Kratochwill       

Dr. Valeriia Kratochwill
   
    

Bernhard Otti MBA       

Bernhard Otti MBA
   
    

Ing. Markus Korunka       

Ing. Markus Korunka
   
    

Christoph Nemetschke B.A.   

Christoph Nemetschke B.A.
   

Alexander Poindl   

Alexander Poindl

   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann   

Dipl.-Ing. Dr. Bernhard Wittmann
   

Mag. Daniel Scherling   

Mag. Daniel Scherling

   

Martin Eckbauer

Martin Eckbauer


Ing. Martin Katzer

Ing. Martin Katzer


Mag. Gerald Kumnig

Mag. Gerald Kumnig


Dr. Raphael Gansch

Dr. Raphael Gansch


Ing. Bernhard Romirer

Ing. Bernhard Romirer


Thomas Schauer

Thomas Schauer


Rainer Klöpfer

Rainer Klöpfer


Gerhard Ebner

Gerhard Ebner


Alma Hrustemovic BA

Alma Hrustemovic BA


Mag. Herwig Kummer   

Mag. Herwig Kummer
   

Mag. Sandra Fenzel   

Mag. Sandra Fenzel
   

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Mag. Andreas Valsky LL.M.

Sabine Ransböck MBA, CSU

Sabine Ransböck MBA, CSU

DI Thomas Wagner
   

DI Thomas Wagner

   

Dr Raphael Holzinger   

Dr Raphael Holzinger

   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas   

Mag. Katalin-Andrea Griessmair-Farkas
   

Dominik Sengwein BSc, MA   

Dominik Sengwein BSc, MA
   

Mag. Marion Weinberger-Fritz   

Mag. Marion Weinberger-Fritz
   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner   

Mag. Susanne Dachgruber-Wanner
   

Dr. Robert Löw     

Dr. Robert Löw
  
   

Michael Widschwendter MBA    

Michael Widschwendter MBA
    

Mag. Tina Schrettner

Mag. Tina Schrettner

Dr. Anton Bondi de Antoni

Dr. Anton Bondi de Antoni

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Katharina Braunsteiner-Leeb

Mag. Dieter Freund, MBA   

Mag. Dieter Freund, MBA
   

Mag. Reinhard Pachner   

Mag. Reinhard Pachner
   

Walter Bostelmann   

Walter Bostelmann
   

Prof DI Clemens Resch   

Prof DI Clemens Resch
   

Philipp Thaurer   

Philipp Thaurer
   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl   

MMAg. Dr. Alexandra Müller-Stingl
   

DI Berthold Kren   

DI Berthold Kren
   

Mag Fink-Ronald   

Mag Fink-Ronald
   

Christian Voith   

Christian Voith
   

Christian Andreas Neumann   

Christian Andreas Neumann
   

Stephanie Poller   

Stephanie Poller
   

Daniela Tarra   

Daniela Tarra
   

Christoph Guserl   

Christoph Guserl
   

Dr Rudolf Hopfgartner   

Dr Rudolf Hopfgartner
   

Mag. Joachim Trauner, MBA   

Mag. Joachim Trauner, MBA
   

Mag. Katja Reichl   

Mag. Katja Reichl
   

Veronika Czipin Deàk, MBA   

Veronika Czipin Deàk, MBA
   

Kurt Kalla   

Kurt Kalla
   

DI Mag Ing Michael Toth   

DI Mag Ing Michael Toth
   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix   

Baumeister DI Josef-Dieter Deix
   

Robert Kaup   

Robert Kaup
   

Mag. Dörr Petra   

Mag. Dörr Petra
   

Mag. Margherita Kern   

Mag. Margherita Kern
   

DI René Forsthuber   

DI René Forsthuber
   

Ante Banovac MBA   

Ante Banovac MBA
   

 Ing. Michael Adamik   

Ing. Michael Adamik
   

Mag. Wolfgang Lutzky   

Mag. Wolfgang Lutzky
   

Ing. Kurt Göppner   

Ing. Kurt Göppner
   

Mag. Regina Sturm-Lenhart   

Mag. Regina Sturm-Lenhart
   

Mag. Michaela Hebein MLs.   

Mag. Michaela Hebein MLs.
   

DI Diethart Weiss   

DI Diethart Weiss
   

DI Martin Johann Böck   

DI Martin Johann Böck
   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.   

Ing. Gerda Chalupa, KommR.
   

Mag. Florian Löschenberger   

Mag. Florian Löschenberger
   

Meistgelesene

Dr. Eva Walderdorff   

Dr. Eva Walderdorff
   

Mag. Gabriela Fischer   

Mag. Gabriela Fischer
   

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.    

Mag. Dr. Philipp Harmer, LL.M.
    

Leo Hillinger   

Leo Hillinger
   

Peter Nidetzky   

Peter Nidetzky
   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler   

KommR. Dipl.-Kfm. Elisabeth Gürtler
   

OA Dr. Martin Leixnering   

OA Dr. Martin Leixnering
   

Dr. Peter Philipp   

Dr. Peter Philipp
   

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dipl.-Ing. Alain Francois de Krassny

Dr. Agnes Husslein-Arco   

Dr. Agnes Husslein-Arco
   

Philipp Daniel Weck   

Philipp Daniel Weck
   

Hans und Georg Bundy   

Hans und Georg Bundy
   

Dr. Antonella Mei-Pochtler   

Dr. Antonella Mei-Pochtler
   

Alfred Großschopf   

Alfred Großschopf
   

Elfriede Maisetschläger   

Elfriede Maisetschläger
   

Ching-Son Ho   

Ching-Son Ho
   

Wolfgang Meilinger   

Wolfgang Meilinger
   

Mag. (FH) Robert Jung   

Mag. (FH) Robert Jung
   

Nikola Fechter, BA AAS   

Nikola Fechter, BA AAS
   

Dr. Astrid Zimmermann   

Dr. Astrid Zimmermann
   

Jeannine Schiller   

Jeannine Schiller
   

Alexander Philipp   

Alexander Philipp
   

Benedikt Spiegelfeld   

Benedikt Spiegelfeld
   

Albert Trummer   

Albert Trummer
   

Alexander van der Bellen   

Alexander van der Bellen
   

Michael Mathes   

Michael Mathes
   

Sonja Tades   

Sonja Tades
   

Heinrich Stemberger   

Heinrich Stemberger
   

Zitate aus Club-Carriere

Zitate überdauern Jahrhunderte, helfen über schwierige Momente hinweg, leiten den Weg, zaubern manchmal ein Lächeln auf unsere Gesichter und zwingen uns oft nachzudenken. Hier ein kleiner Auszug aus tausenden Interviews.

„Bewahre deine Eigenständigkeit, mache deine Musik, vielleicht kommt der Trend, der deine Musik gefragt sein lässt.“ (Udo Jürgens - siehe Bockelmann)
Prof. Udo Jürgens
Sänger, Komponist, Musiker
„Erfolg ist kontinuierliches Wachstum. Man ist nicht besser als andere, sondern einfach nur anders. Für das Wachstum eines Baumes mit 5 Blättern, der nach 7 Blättern strebt, ist der Baum nebenan mit 10.000 Blättern völlig unerheblich.“
Prof. Samy Molcho
Pantomime
„Erfolg hat nichts mit Geld, Ruhm oder Macht zu tun, sondern zeigt sich in der eigenen Lebensfreude.“
Franco D´Alonzo
Gastronom
„Erfolg ist für mich etwas höchst Verdächtiges, das von den wesentlichen Dingen und von der Menschlichkeit ablenkt.“
DDr. Günther Nenning
Journalist

Weitere Dienstleistungen

Nutzen Sie auch weitere Dienstleistungen von Club-Carriere. Ihr Erfolg ist unser Ziel.

Job-Börse

Gratis-Job-Börse für Club-Carriere-Persönlichkeiten. Finden Sie in diesen schwierigen Zeiten die richtigen Mitarbeiter:innen. Stellengesuche sind für Leser ebenfalls gratis.
Jobs und Mitarbeiter

Copywriting

Gönnen Sie Ihrer Website, Ihren Unterlagen, Ihren Mails - kurz gesagt Ihrem gesamten Unternehmen perfekte Texte. Texte, die mehr verkaufen und Ihr Unternehmen würdig nach außen hin vertreten. Das Team um Club-Carriere ist dafür Ihr richtiger Partner.
Exterior Design

Keynote-Speaker gefällig?

Finden Sie den richtigen Key-Note-Speaker für Ihre Veranstaltung bei Club-Carriere. Wir suchen für Sie die/den Richtige/n. Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit.
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.